Herzlich Willkommen auf der Internetpräsenz des GEW-Kreisverbandes Hildesheim

PM - Kartons auf Autodach

Pressemitteilung

Kartons auf Autodach – was ist da los?

Seit gut zwei Wochen finden sich wechselnde Kartons auf einem Auto nahe der Kreuzung Alfelder Str./Ulmenweg. Zu lesen waren auf diesen Sprüche wie „Karin sagt, es gibt Arbeitgeber, die Überstunden bezahlen!“, „Karin sagt, es gibt auch Arbeitgeber, die schaffen solche Arbeitsbedingungen, dass auch Qualität geliefert werden kann.“, „Karin sagt, es gibt auch Arbeitgeber, die wissen, dass Zeitdruck krank macht.“ Oder „Stephan sagt, es gibt auch Arbeitgeber, die auf die GESUNDHEIT ihrer Mitarbeiter achten.“

 

Für einen Arbeitgeber wie das Land Niedersachsen sollten diese Prinzipien eigentlich selbstverständlich sein. Dem ist aber leider nicht so. So hat die GEW Niedersachsen als Auftraggeberin einer großen und repräsentativen Arbeitszeitstudie samt Arbeitsbelastungsstudie schon bereits vor fast einem Jahr wissenschaftlich fundiert nachgewiesen, dass die niedersächsischen Lehrkräfte unter absolut schlechten Arbeitsbedingungen arbeiten müssen. Eine inzwischen von der Regierung eingesetzte Kommission soll tagen und tagen, bis über die Landtagswahlen im Januar 2018 und die Konstituierung einer neuen Regierung hinaus. Bis dahin aber müssen die Lehrkräfte weiterhin Berge an unbezahlten Überstunden anhäufen und unter krank machenden Bedingungen arbeiten. Das führt dazu, dass die Qualität des Unterrichts zwangsläufig leidet. Diese schlechten Arbeitsbedingungen machen den Lehrerberuf in Niedersachsen auch so unattraktiv, dass es nicht mehr gelingt die in den Schulen dringend benötigten Nachwuchslehrkräfte zu finden. Daher gilt: Nach den Daten wollen wir Taten!

V.i.S.d.P.:

Harald Kirchhausen Monteiro, Vorstandssprecher